//
Germande
  • English (US)en
  • English (UK)uk
  • Germande
  • Frenchfr
  • Dutchnl
  • Danishdk
  • Latvianlv

ISDN

Integrated Services Digital Network (ISDN) ist ein internationaler Standard für ein digitales Telekommunikationsnetz und lässt sich als dienstintegrierendes digitales Netz übersetzen. Über dieses Netz werden verschiedene Dienste wie Fernschreiben (Telex), TeletexDatex-L (leitungsvermittelte Datenübertragung), Datex-P (paketvermittelte Datenübertragung) und Telefonie übertragen und vermittelt.

Vor der Einführung von ISDN gab es für die genannten Dienste jeweils eigene Netze, zwischen denen es Übergänge (Gateways) gab, zum Beispiel zwischen Fernschreibnetz und Teletex oder vom Telefonnetz zu den Datex-Netzen. Da das Telefonnetz das bekannteste der genannten Netze war und auch heute der Dienst Telefonie der meistgenutzte ist, wird die Bezeichnung ISDN oft mit Telefon gleichgesetzt.

Durch Ablösung der analogen Vermittlungsstellen durch Digitaltechnik konnte die Leistungsfähigkeit der Teilnehmeranschlussleitung verdoppelt werden (gleichzeitig zwei Gespräche bzw. Verbindungen), dabei blieb die Bedienung der Endgeräte für den Benutzer weitgehend gleich. Die Datenfernübertragung (z. B. auch die Einwahl ins Internet) ist mit ISDN schneller und komfortabler als mit einem Telefonmodem. Zahlreiche Leistungsmerkmale sind in den ISDN-Dienst Telefonie integriert.

  • Wann wird ISDN abgestellt?
  • ISDN Abschaltung
    ISDN Abschaltung
    Die Deutsche Telekom wird bis Ende 2018 mehr als 21 Millionen Analog- und ISDN-Anschlüsse in ihren Telekommunikationsnetzen auf IP-basierte Anschlüsse umstellen.
  • Welche Telefonanschlüsse gibt es überhaupt?
  • Neben dem klassischen Analoganschluss, den man auch gut mit einem DSL-Anschluss kombinieren kann, wurde der ISDN-Anschluss mit oder ohne DSL angeboten. Für Firmen gibt es weitere Anschlüsse mit vielen Amtsleitungen. In Zukunft wird überwiegend IP-Telefonie angeboten.